Murau – die letzten zwei Tage

Auch den Donnerstag Nachmittag verbrachten wir im Naturfreibad! Das Wetter meinte es wirklich gut mit uns!

Am Abend präsentierten die Schüler ihre selbst erfundenen Produkte einer äußerst kritischen Jury! Außerdem erhielten sie von Paul und Kelsey ein Zertifikat!

Leider mussten wir uns schon wieder von Paul und Kelsey verabschieden! Die Woche mit den beiden war wirklich großartig!

Sprachwoche Murau 3. Tag

Am Vormittag bereiteten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen Präsentationen vor.

Nach dem Mittagessen machte ein Teil der Gruppe eine Radtour, während die anderen Muraus Wanderwege erkundeten.

Am Abend bekamen die Schüler in Gruppen die Aufgabe, vorgegebene Szenen aus bekannten Serien nachzuspielen und ein kurzes Video zu drehen. Natürlich in englischer Sprache :-). Wir sind schon alle auf die Präsentation gespannt!

Den Abend ließen wir erneut mit ein paar lustigen Spielen ausklingen!

Sprachwoche Murau 2. Tag

Am Vormittag stand wieder Unterricht am Programm.

Am Nachmittag besuchten wir erneut den Badeteich, um uns ein wenig abzukühlen.

Nach dem Abendessen bekamen die Schülerinnen und Schüler von den Native Speakers Aufgaben, die sie kreativ in Gruppen in Form von Fotos festhalten mussten. Das Ergebnis ist großartig! 🙂 Die Kids hatten außerdem richtig viel Spaß!

Den Abend schlossen wir mit ein paar Spielen im Park ab. Alle konnten sich noch so richtig auspowern!

Sprachwoche Murau 1. Tag

Nach einer 3-stündigen Fahrt war die Freude über die großen und schönen Zimmer groß! Auch das Mittagessen begeisterte alle! 🙂

Am Nachmittag lernten die Schülerinnen und Schüler ihre Englischlehrer aus Irland kennen. Nach ein wenig Unterricht verbrachten wir den restlichen Nachmittag beim nahe gelegenen Badeteich, wo auch Volleyball und Fußball gespielt wurde!

Am Abend genossen wir die warmen Temperaturen im Park 🙂

4. Tag in Wien

Im Haydn Kino war die Müdigkeit, die sich am Ende einer solchen Woche bemerkbar macht, wie weggeblasen. „Kino zum Anfassen“ war nicht nur äußerst interessant, sondern vor allem auch besonders unterhaltsam! Bestimmt eines unserer Highlights von dieser Woche 🙂

Am Nachmittag fuhren wir zum Wiener Flughafen – auch dieser Programmpunkt war sehr aufregend!

dav
dav

Nach dem Abendessen fuhren wir erneut in die Innenstadt – Time Travel stand am Programm. Wiens Geschichte kompakt, aufregend und wirklich lustig dargestellt!

dav

Bevor wir zum Kofferpacken zurück fuhren, gab’s noch ein letztes Schwedenplatz-Eis!

dav

Morgen werden wir nach dem Technischen Museum und einem letzten Mittagessen schon wieder die Heimreise antreten!

3. Tag in Wien

Am Vormittag besuchten wir das Naturhistorische Museum.

Am Nachmittag durften wir zunächst das Schloss Schönbrunn besichtigen. Eine interessante Führung brachte uns unter anderem in die ehemaligen Wohnräume von Kaiserin Sissi.

Selfie-Time! 🙂

Im Anschluss stand der Tiergarten Schönbrunn am Programm!

Am Abend durften wir endlich in den Prater!

dav
bty

Unser Geburtstagskind Luka hatte auch einen aufregenden Tag! 🙂

2. Tag in Wien

Am Vormittag besuchten wir die Demokratiewerkstatt. In einem Workshop durften wir nicht nur zwei Nationalratsabgeordnete kennenlernen, sondern auch einen eigenen Podcast aufnehmen. Wir beschäftigten uns vor allem mit der Frage, wer uns im Parlament vertritt.

Rundum den Heldenplatz gab es viele Gebäude zu bestaunen!

dav

Am Nachmittag besichtigten wir bei einer interessanten Führung den Stephansdom. Manche wagten sich sogar bis in den hohen Turm hinauf!

dav
dav

Den Abend verbrachten wir in der Volksoper. Fürs Musical „Der Zauberer von Oz“ haben sich alle fein herausgeputzt!

Hallo Wien! Erster Tag in der Bundeshauptstadt

Nach der Ankunft und einem ersten Mittagessen in der Unterkunft machten wir uns auf den Weg zum Schwedenplatz.

Von dort aus durften wir eine Busrundfahrt genießen, bei der wir alles Wichtige von Wien bestaunen durften.

Auch beim Stephansdom kamen wir schon vorbei! Das leckere Eis vom Schwedenplatz haben wir uns übrigens wirklich verdient!

Am Abend spazierten wir noch über den Naschmarkt – für manche gab’s sogar noch die eine oder andere Köstlichkeit!